• Reisen in Pakistan ist möglich

    Reisen ist möglich. Tourismus in Pakistan existiert. In den fünf Jahren, die ich in Pakistan gelebt habe, habe ich keinen einzigen Talib gesehen. Von Bombenanschlägen las ich – genau wie ich das in Deutschland tun würde – in der Zeitung. Mit den Islamisten, die ich traf, habe ich diskutiert. Frauen, mit denen ich zu tun hatte, waren im Regelfall unverschleiert und wenn doch konnte ich mich ebenso gut mit ihnen unterhalten. Für religiöse Toleranz und Gleichberechtigung aller Bürger in einem säkularen Staatswesen haben wir als Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit unseren zivilgesellschaftlichen Partnerorganisationen publiziert, Workshops organisiert und Politikempfehlungen erarbeitet. Ich war auf Demonstrationen, Mahnwachen und Beerdigungen.Dienstreise in Pakistan

    Ich war nicht in Belutschistan, weil ich dafür wegen Aufstandsbewegung und Entführungsgefahr ein Non-objection Certificate, also quasi einen Passierschein, vom pakistanischen Staat brauche. Ich bin nicht nach Nordwaziristan gefahren, wo die Armee Aufständische bekämpft und Terroristen aufspürt. Nach Veröffentlichung eines despektierlichen Anti-Islam-Films setzte ich keinen Moscheebesuch auf Freitagnachmittag an. Und auf dem Wochenmarkt in Peschawar wollte ich auch nicht Frauen unter die Burka schauen.

    Aber ich bin gereist, privat wie dienstlich. Viele Tausend Kilometer mit dem Auto, einige weniger mit dem Motorrad, ein paar Mal mit dem Zug, gelegentlich mit dem Bus, und sehr oft mit dem Flugzeug. Ich bin in Rikschas gestiegen, habe mich vom Taxi abholen lassen, und saß auch mal auf einem Ochsenfuhrwerk. Ich habe bei Familien, in Pfarrhäusern, in Herbergen, Mittelklassehotels und in 5-Sterne-Unterkünften übernachtet. Gegessen habe ich dabei vom Straßenstand, in einfachen Garküchen, in stylischen Nobelrestaurants, bei privaten und staatlichen Empfängen und auch beim Pizzadienst bestellt.

    Das heißt, Reisen ist möglich, wenn auch nicht überall und zu allen Zeiten. Wenn man es tut, wird dies durch viel Offenheit, Warmherzigkeit und Gastfreundlichkeit wettgemacht. Tourismus in Pakistan kann lohnen. Begegnungen sind bereichernd und vielfältig. Als Reisender muss man demnach ebenfalls mit viel Offenheit, Geduld und Warmherzigkeit unterwegs sein. Dies zeigte sich mir eines Tages zum Beispiel in der Provinz, wo ich das Hotel noch vor der Frühstückstunde verlassen hatte, um eine größere Autostrecke zurückzulegen. So hielten wir in einem größeren Dorf an einer offenen Teestube, wurden jedoch gebeten, uns in einem gegenüberliegenden Haus und nicht auf der schmutzigen Straße niederzulassen. Nach mehr als einer halben Stunde warten, ließ ich ungeduldig nachfragen, wo der Tee bliebe (normalerweise eine Sache von zwei, drei Minuten). Schließlich wollten wir schnell weiter. Ein entschuldigendes ‚Kommt gleich!‘ befriedigte mich nicht wirklich. Die Antwort des zweiten Nachfragens erfuhr ich später auf der Weiterfahrt: Der Café-Besitzer hatte das ganze Dorf nach Porzellangeschirr absuchen lassen, um mir als Ausländer Tee nicht in einem Plastikbecher zu kredenzen. Demnach war ich beschämt ob meiner Ungeduld bei dieser Freundlichkeit und dem besten Omelett meines Lebens.

    mit dem Motorrad im Natan-Tal

    mit dem Motorrad im Natan-Tal

    Reisen hat immer auch einen politischen und kulturellen Aspekt. Es geht darum Vorstellungen und Vorurteile zu widerlegen oder zu bestätigen. Das wird umso wichtiger, da derzeit kaum noch ausländische Touristen kommen, so dass das Bild vom westlichen Ausland fast ausschließlich von Medien und bisweilen obskuren Predigern geprägt wird – es sei denn, dass Pakistanis selbst als Touristen oder Geschäftsleute ins Ausland reisen. Dies wird für sie selbst aber ebenfalls immer schwieriger. Gerade ein Zehntel aller Pakistanis war im Ausland und das heißt in erster Linie Saudi-Arabien, Iran und Indien.[1] Die wenigen Westler, die nach Pakistan kommen, tun dies mittlerweile zum Großteil aus beruflichen Gründen: als Hilfs- oder Nichtregierungsorganisation. Das war nicht immer so – aus gutem Grund.

     

    Lesen Sie mehr in meiner Analyse!

    [1] http://www.gallup.com.pk/Polls/Press%20Release%20%2021%20-%2011%20-%201987.pdf


error: Content is protected !!